INHALT

Dem Schwerpunkt wurde in dieser Ausgabe mehr Raum gegeben als sonst, um möglichst viele Aspekte deutscher Schachgeschichte behandeln zu können. Darunter leiden mussten der Kritikenteil und ein Beitrag von Georg Böller über Problemschach im Deutschen Schachbund. Diese Artikel können Sie jedoch auf unserer Webseite nachlesen. Sie sind am Ende des Inhaltsverzeichnisses aufgeführt.

 

EDITORIAL 3

ZUSCHRIFTEN 5

WAS WAR 6

BLITZLICHT 10

WAS KOMMT 11


SCHWERPUNKT: 125 JAHRE DSB

DER WESTDEUTSCHE SCHACHBUND 14
Von Harald E. Balló

NATIONALER WETTEIFER UND
BÜRGERLICHE RESPEKTABILITÄT 20
Von Ulrich Sieg

SCHACH IN DEUTSCHLAND 1933-1945 23
Von Michael Dreyer

DER FALL LINNMANN 30
Von Harry Schaack

STATISTIKEN DES DSB 33

ÖFFENTLICHKEITSARBEIT IM DSB 35

PSST-SCHILDER FÜHRE ICH NICHT! 36
Der Schachhändler Manfred Mädler

SCHACH IN DER DDR 38
Von Paul Werner Wagner

125 JAHRE DSB - UND WIE GEHT ES WEITER? 42
Von Heinz Brunthaler


RUBRIKEN

HARTER ARBEITER MIT DISZIPLIN 47
Porträt: Thomas Luther

DER KÖNIG BEKOMMT DICKE FÜßE 54
Von Ulrich Stock

MEIN SCHOKOLADENTURNIER 56
Wolfgang Uhlmann über seine Lieblingspartie

FREUNDLICHE FERNSCHACHGRÜßE 60
Von Hans-Marcus Elwert

WAS MACHT EIGENTLICH REINHOLD HOFFMANN 62

DIE TAKTISCHE WERKZEUGKISTE 64
Taktikrubrik von Martin Weteschnik


KRITIKEN

IM WEB ENTDECKT 66
Jörg Seidels “Schach in der Diskussion”

 

AUSGELAGERTE ARTIKEL
(
DIE NUR AUF UNSERER WEBSEITE ZU LESEN SIND)

ZUM SCHWERPUNKT

PROBLEMSCHACH IM DEUTSCHEN SCHACHBUND
Von Georg Böller

ZU DEN KRITIKEN

DIE JAHRHUNDERTMEISTERSCHAFT IM SCHACH
Von Karsten Müller

DIE SCHACHMETHODE
Von Jesper Hall

EIN KLASSIKER DER DEUTSCHEN SCHACHLITERATUR
Von Johannes Fischer

DEIN SCHACHMANTRA IM KÜHLSCHRANK
Von Stefan Löffler

SCHACHERINNERUNGEN
Von Johannes Fischer

 

 

Titelbild vergrößern

Diese Ausgabe
können
Sie gleich
hier bestellen.