INHALT

EDITORIAL 3

ZUSCHRIFTEN 5

WAS WAR 6


SCHWERPUNKT: REMIS

TOD DURCH REMIS?! TOD DEM REMIS! 14
Zur Frühgeschichte der Remistod-Debatte

KURIOSE REMISANGEBOTE 20
Eine Anekdotensammlung

GENUG DES STUMPFSINNS, REMIS! 24
Der Schachmeister Richard Teichmann

ANGEBOTE, DIE MAN ABLEHNEN KANN 30
Remisanbieten will gelernt sein

FRIEDLICHE JUWELEN 34
Eine Blütenlese

DAS UNGELIEBTE REMIS 42
Über ein unterschätztes Ergebnis

DIE SCHÖNSTEN ARTEN, NEIN ZU SAGEN 46
Eine Zitatensammlung

DREI GLANZREMISEN 47

REMISWERTUNG NACH DER ABAKUS-METHODE 48
Ein Plädoyer für mehr Gerechtigkeit


RUBRIKEN

DER SCHACH=MATTE SCHACHER 53
Über Schach und Todessymbolik

IM PORTRÄT: DER POETRY-SLAMMER BO WIMMER 56

„... SO IRTE ICH BLOSS HERUM ...!“ 60
Von Michael Ehn und Ernst Strouhal


KRITIKEN 62

Luca D’Ambrosios Die Internationalen Schachturniere
zu Meran 1924 und 1926

Lothar Nikolaiczuks Remis bitte? Wie bitte?
Gerhard Jostens Anthologie Wolfgang Unzicker – Jimmy Adams Zukertort-Monographie –
Das Gästebuch der Schachweltmeisterschaft 1934
Das Wort zum Schluss

remis

Vollbild des Covers

Die Ausgabe
können
Sie gleich
hier bestellen.