INHALT

EDITORIAL 3

BLITZLICHT 5

WAS WAR 6


SCHWERPUNKT: BETRUG

SYMPATHY FOR THE DEVIL? 14
Eine kleine Notiz zum falschen Spiel

DER ORAKELTÜRKE E.T.A. HOFFMANNS 18
Über die Erzählung „Die Automate“

DIE NACHTIGALLEN VOM SEMMERING 22
Der Skandal um Semmering-Baden 1937

DAS CAFÉ LAUDON
UND WIENER GESCHICHTEN 30
Der anekdotische Betrug

SOWJETISCHES KARTELL 34
Was geschah in Curacao 1962?

DER GROSSE SCHWINDEL 36
Einige Facetten des legalen Betrugs

POTEMKINSCHES TURNIER 42
Ein Erfahrungsbericht von Johannes Fischer

EIGENTLICH HABE ICH LEBENSLÄNGLICH! 44
Interview mit dem geständigen Betrüger Christoph Natsidis

WACHE AUGEN
UND BISSIGE SCHIEDSRICHTER 47

Interview mit dem DSB-Bundesturnierdirektor Ralph Alt

BETRUG STRAFRECHTLICH 50
Ist das Opfer eines „Schachbetrugs“ wirklich der Gegner?

BETRUG ZIVILRECHTLICH 52
Über privatrechtliche Folgen des Schachbetrugs

ZAUBERLEHRLING 55
Ein kurzer Streifzug durch die schachliche Betrugsgeschichte


RUBRIKEN

LAUFENDE SPRINGER UND GEDAMTE BAUERN 56
Von Wolfram Runkel

SEARCHING FOR BOBBY FISCHER 58
Von Christian Hesse


KRITIKEN 60

Kämpfen und Siegen mit Hikaru NakamuraMr. Kasparov. How I became World ChampionKramnik Move by MoveEminent Victorian Chess Players – Tarraschs Dreihundert Schachpartien – Ausstellung Sibylle Waldhausen

EIN WORT ZUM SCHLUSS 66
Von Johannes Fischer

 

 

betrug

Vollbild des Covers

Die Ausgabe
können
Sie gleich
hier bestellen.